Forex-Signale

Der Forex-Handel ist sehr komplex und für Einsteiger meist überwältigend und unverständlich, die Möglichkeit, hohe Gewinne zu machen ist da, aber Fehler können gleichermaßen zu Verlusten führen. Forex steht für Foreign Exchange Market, und ist ein Handel mit Devisen, die zwischen Banken und nicht auf der Börse stattfinden. Sehr wichtig sind die Werte der unterschiedlichen Währungen verglichen miteinander, zum Beispiel der Euro mit dem Dollar. Da diese Werte jedoch in kurzer Zeit sehr stark schwanken können, ist eine Analyse schwer.

Was sind Forex Signale? Als Forex-Trader, auch Händler genannt, kann man sich an Forex-Signalen orientieren. Hierbei gibt es zwei Unterscheidungen, einmal die fundamentalen Signale, welche ausschließlich von Experten gedeutet werden können. Diese sind sehr schwer zu berechnen, dafür aber umso genauer. Auf der anderen Seite sind die leichter zu berechnenden Signale, die mithilfe einer Chart-Analyse berechnet werden können. Das sind einfache, mathematische Annahmen, die keine Experten benötigen und daher schneller zu berechnen sind. Einziger Nachteil hierbei ist, dass diese Signale wirklich nur Annahmen sind, die auf vergangenen Jahren beruhen, daher ist die Genauigkeit nicht so hoch, wie bei den Signalen der Experten. Es gibt somit keine Garantie, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit trotzdem sehr gut, dass diese Signale richtig liegen.